Ingenieurdidaktik und Online Labore: NORDAKADEMIE zu Gast bei der dghg Tagung 2019

Remote Labore präsentiert von Martin Hieronymus (NORDAKADEMIE) und Tobias Ortelt (TU Dortmund)

Themenwand im Workshop zur Ingenieursdidaktik

Die Jahrestagung der deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik findet dieses Jahr an der Universität in Leipzig statt. Für die NORDAKADEMIE hat sich Martin Hieronymus, der im NORDAKADEMIE-Stiftungsprojekt die Digitalisierung von Laborveranstaltungen erforscht, aufgemacht, um die Didaktik insbesondere in den Ingenieurwissenschaften zu stärken.

In seinem Joint Venture mit Tobias Ortelt von der TU Dortmund wurden in dem ersten AG-Workshop die Möglichkeiten und Grenzen der Online Labore herausgestellt. Systeme, wie von LabsLand, zeigen, dass technisch eine gewisse Marktreife erreicht ist. Es bleibt allerdings noch zu evaluieren, welchen didaktischen Mehrwert ein aus der Ferne bedienbarer Laborversuch gegenüber einer Labor-Simulation bietet.

In der zweiten AG-Session zur Ingenieurdidaktik wurde deutlich, dass es neben dem Schwerpunkt Laborveranstaltungen weitere Themen gibt, die einen konstruktiven Austausch zwischen Didaktikern und Ingenieuren erfordern. Zum Beispiel soll im nächsten Treffen der AG Ingenieurdidaktik erörtert werden, welchen Einfluss sogenannte MakerSpaces oder FabLabs nehmen können, um innovationsförderliche und kreative Lernprozesse bei den Studierenden zu initiieren.


Alle Nachrichten im Überblick