International Weeks

Erweitern Sie Ihr fachliches Profil und Ihre interkulturelle Kompetenz und ergänzen Sie die Pflichtveranstaltungen des Master-Programms der NORDAKADEMIE mit einer Exkursion nach China, Russland oder in die USA! Im Hörsaal, auf gemeinsamer Exkursion oder während der Freizeit, ob zusammen mit anderen Master-Studierenden der NORDAKADEMIE oder allein in einer Gruppe internationaler Studierender - der Erfahrungsaustausch vor Ort ermöglicht völlig neue Perspektiven!

Bei den International Weeks kooperieren wir mit ausländischen Tochtergesellschaften der Trägerunternehmen und Kooperationspartner der NORDAKADEMIE und den besten Universitäten im jeweiligen Land.

Die International Week China und die International Week Russland finden in der Regel im Frühjahr statt, die International Week in die USA im Spätsommer/ Herbst; die genaue zeitliche Lage entnehmen Sie bitte zu Beginn des Studiums dem in der Informationsbroschüre enthaltenen Studienplan für Ihren Jahrgang. In den Folgejahren können sich die Termine aller International Weeks aufgrund lokaler Feiertage jedoch geringfügig verschieben.

Die alle zwei Jahre angebotene Studienreise nach China ermöglicht es den Studierenden, neben Peking - dem kulturellen und politischen Zentrum Chinas - auch die bedeutendste Industriemetropole Chinas, Shanghai, zu besuchen.

Im Mittelpunkt der International Week China stehen Vorlesungen an namhaften Universitäten (UIBE Peking, China Europe International Business School (CEIBS),Tongji University, Shanghai) und Besuche der chinesischen Vertretungen renommierter deutscher Unternehmen wie Allianz, Airbus, Eppendorf, Dräger, Volkswagen, Körber Engineering, Kuehne + Nagel. Besuche bei chinesischen Unternehmen finden ebenfalls statt. Abgerundet durch ein umfangreiches kulturelles Programm - in dem auch die Chinesische Mauer nicht fehlt - führt diese International Week zu einem vertieften Verständnis für die Politik, Wirtschaft und Kultur der führenden Volkswirtschaft Asiens.

Die alle zwei Jahre stattfindende Studienreise nach Russland besteht aus einer Kombination von Hochschulvorträgen, Firmenbesuchen und kulturellem Rahmenprogramm.

Verschiedene Unternehmensbesuche stehen bei den Reisen nach Moskau und St. Petersburg auf der Tagesordnung. Dazu zählen beispielsweise Besuche des von der EU finanzierten Wasserwerks Vodokanal und den Baltika Breweries, der größten Brauerei Europas. Diese ermöglichen einen detaillierten Einblick in die konkreten Abläufe in Produktion und Vertrieb russischer Unternehmen. 

Als Teilnehmer einer International Week dürfen Sie an Vorlesungen in der Universität in St. Petersburg oder Moskau teilnehmen,  die Ihnen die kulturellen Unterschiede zwischen Russland und Deutschland näher bringen. Themen wie „How to do business in Russia“ oder auch ein interessanter Vortrag über die ökonomische Situation in Russland sichern wertvolle Einblicke in die russische Gesellschaft.

Kulturelle Highlights einer jeden Russlandreise werden Ihnen sowohl in St. Petersburg wie bspw. der Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer oder der Winterpalast aber auch in Moskau mit dem Roten Platz und dem Kreml geboten.

Die International Week USA wurde erstmalig im September 2017 angeboten und führte nach Washington DC und New York. Studierende aller berufsbegleitenden Masterstudiengänge konnten daran teilnehmen.

Die Studienreise führte die Studierenden an die Ostküste der Vereinigten Staaten. Dort konnten sie Wirtschaft und Wissenschaft im Hörsaal erleben (beispielsweise der Georgetown University), auf gemeinsamer Exkursion (z.B. Führung durch die New York Stock Exchange und Besuch der Außenhandelskammer) oder während der Freizeit gemeinsam mit anderen Master-Studierenden der Graduate School – der Erfahrungsaustausch vor Ort ermöglicht völlig neue Perspektiven! Mehr Details zum Programm 2017

Lernen Sie in maritimer Atmosphäre in einem der spektakulärsten Gebäude der Hansestadt Hamburg direkt an der Elbe!

Wenn Ihr Arbeitgeber aus Hamburg oder Schleswig Holstein kommt, können Sie für Ihr Masterstudium Bildungsurlaub beantragen.

Ein weiteres Highlight ist das interdisziplinäre Praxisprojekt gemeinsam mit Masterstudierenden aller Fachrichtungen.