Praxisprojekt

In den berufsbegleitenden Masterstudiengängen sind dreimonatige Praxisprojekte fest im Curriculum verankert. Diese werden zum Ende des zweiten Studienabschnitts (Ausnahme MBA-Studiengang im dritten Studienabschnitt als Alternative zu zwei Wahlpflichtmodulen) studiengangsübergreifend angeboten.

Im Projekt sollen die Studierenden im Team wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse auf eine konkrete Aufgabenstellung anwenden. Im Vordergrund der Projektarbeit stehen anwendungsorientierte Aufgabenstellungen mit hohem Innovationsgehalt, bei denen Projektorganisation, die Arbeit im Team und das Präsentieren im Vordergrund stehen.

In der Regel werden praxisrelevante Aufgaben durch externe Projektpartner gestellt und in Teams von max. 10 Personen bearbeitet.

Bei jeder Projektwahl stehen ca. 20 Projekte zur Auswahl, die vom betrieblichen Praxispartner und einem Hochschuldozenten betreut werden. Die Projektfragestellungen umfassen dabei ein breites Sprektrum von der Entwicklung neuer Messverfahren mittels intelligenter Sensoren bis hin zur Neuausrichtung des Personalauswahlverfahrens.

    Das Urteil über die Arbeiten fällt sowohl bei den Projektpartnern als auch bei den betreuenden Dozenten und den Studierenden regelmäßig sehr positiv aus. Viele Arbeitsergebnisse konnten bei den Partnerunternehmen direkt umgesetzt werden.