Studienplan ab 1.4.2018

Studienplanänderungen ab 1. April 2018

Bill Gates, Jeff Bezos, Hasso Plattner oder Dietmar Hopp sind Gallionsfiguren des Entrepreneurships. Sie haben aus dem Nichts ein Unternehmen aufgebaut. Dazu bedarf es vielfältiger Talente, großem Einsatz und sicherlich auch etwas Glück. Unabdingbar sind aber auch kaufmännische Kenntnisse. Diese kann man idealerweise im Studiengang General Management an der NORDAKADEMIE Graduate School erlernen. Hier wird das kaufmännische Wissen vermittelt, über das man als Unternehmer verfügen sollte. Damit ist dieser Studiengang ideal für Unternehmer, Menschen, die sich mit dem Gedanken tragen, ein Unternehmen zu gründen bzw. Nachfolgern, die ein Unternehmen übernehmen werden. Aus diesem Grund wird dieser Bereich ab dem Frühjahr 2018 noch stärker im Studienplan berücksichtigt werden.

NEU im Studiengang werden daher das Pflichtmodul „BWL der mittelständischen und familiengeführten Unternehmen“ sowie das Wahlpflichtmodul „Entrepreneurship“ angeboten, welche sich insbesondere an Gründer und Firmeninhaber richten. Das Wahlpflichtmodul befasst sich mit den Grundlagen des Entrepreneurships, den Arten und Formen des Entrepreneurships, Innovationen und Geschäftsmodellen, dem Bereich des unternehmerischen Handelns sowie mit ausgewählten Aspekten des Entrepreneurships kleinerer und familiengeführter Unternehmen.

Neuer Studienplan ab April 2018 

Passend dazu können Sie auch einen aktuellen Erfahrungsbericht eines Unternehmers lesen, der derzeit General Management an der NORDAKADEMIE Graduate School studiert. Sven Boevelka ist Geschäftsführer und Inhaber der Herbert Herford GmbH und studiert heute berufsbegleitend General Management an der Graduate School. Als Inhaber eines eigenen Unternehmens schätzt er die breite betriebswirtschaftliche Ausrichtung des Studiengangs sowie die Praxisrelevanz. Seine Erfahrungen mit einem berufsbegleitenden Studium können Sie im Interview mit Sven Boevelka nachlesen.